Archive for April 2009


Sun Microsystems du fehlst schon jetzt

April 20th, 2009 — 10:51pm

Was für eine Hammer-News: Sun wird von Oracle gekauft!

Das ist natürlich bitter für Sun und bitter für die ganze IT-Gemeinde. Bitter aber vor allem für die Hardcore Sun-Fans zu denen ich mich auch zähle.

Meine erste Begegnung mit Sun-Rechnern war so 1999 bei der GMD – heute Fraunhofer Gesellschaft. Dort gab es immer zwei Klassen von Leuten. Die Deppen die mit PCs gearbeitet haben und die Heiligen die entweder eine Sun unter dem Schreibtisch stehen und/oder Zugriff auf eine solche hatten. Man sprach ja auch nur heilig von “der Sun”. Man konnte auf “der Sun” Dinge tun die auf anderen Systemen undenkbar waren. Sie war unkaputtbar, sah cool aus und flösste irgendwie ziemlich viel Ehrfurcht ein. Man hatte den Eindruck es geschafft zu haben wenn man nur mal eines Tages einen Login auf einer solchen Maschine sein eigen nennen könnte.

Continue reading »

3 comments » | Nicht kategorisiert

twitter kultiviert den polnischen Abgang

April 19th, 2009 — 9:43am

Das Prinzip follow und unfollow wird gemehinhin als großer Vorteil von twitter gesehen. Follow ist gut weil es eine Opt-In Rezeption ist – man also nur von Leuten liest für die man sich explizit entschieden hat. Und in unfollow wird sozusagen der umgekehrte Vorteil gelesen. Wenn einer nervt wird er unfollowed. Es werden regelrechte Unfollowing-Aktionen gemacht über die man dann euphorisch schreibt usw.

Scheint also alles perfekt zu laufen. Continue reading »

9 comments » | twitter

1987 taz am Ostersamstag: nimm hin und iss

April 17th, 2009 — 11:03pm

Jetzt haben sich ja ein paar Leute darüber aufgeregt, dass die taz an Ostern den Klinsmann ans Kreuz gehängt hat.

Das ist aber nichts gegen den Skandal den die taz 20 Jahre früher mit Ihrer Osterausgabe 1987 ausgelöst hat. Auf dem Titel war das Bild unten abgebildet und der Text dazu hatte den Titel “Gourmands und Gourmets”. Er handelte von der Geschichte des Kannibalismus und entwickelte so eine ganz eigenwillige und neuartige Interpretation des christlichen Osterglaubens. Continue reading »

Comment » | Nicht kategorisiert

Aus holadihos Bücherregal (Intro)

April 17th, 2009 — 6:56pm

Ich werde jetzt die angekündigte Bücherserie starten.

Unten auf dem Foto seht Ihr mein Bücherregal (genaugenommen das Bücherregal das ich mit meiner Frau teile, aber das ist schon Teil der Story).

Ich werde mich in regelmässigen Abständen vor das Regal stellen, die Augen schliessen und mit ausgestrecktem Finger auf die Wand zugehen. Das Buch das ich dann berühre ist Gegenstand des Artikels. Es gibt die Möglichkeit ein zweites mal zu ziehen aber das sollte vermieden werden. Im Falle des Zurücklegens muss darüber berichtet werden.

Der Bericht über das Buch wird nicht nur auf den Inhalt eingehen sondern auch auf alle relevanten Begleitumstände, also von wem habe ich das bekommen?, habe ich es gelesen?, wie riecht es? usw.

ok?

bucherwand

4 comments » | Bücherregal

Vorschläge für weitere Zensurmasssnahmen

April 17th, 2009 — 10:29am

Jetzt verfügt das von der Leyen Kontrollteam ja endlich über die begehrten Cisco-Router mit der hübschen Ajax Kontrolloberfläche. Wir wollen das zum Anlass nehmen gleich noch ein paar weitere Bereiche vorzuschlagen in denen die Software zum Schutz der unbescholtenen Bürger zügig eingesetzt werden sollte. Continue reading »

1 comment » | Wahljahr

Ab heute ist dieses Blog politisch

April 16th, 2009 — 10:48pm

Immer mal wieder kann man lesen, dass die deutsche Blogosphäre zu arm ist an politischen Blogs oder solchen die zumindest teilweise Stellung beziehen zu politischen Themen. Das stimmt ja auch. Jetzt bin ich nicht so vermessen zu glauben der kleine beimnollar blog könne das ändern. Aber ich werde dennoch eine Serie von Blogartikeln zum Wahljahr starten. Ich werde dabei meine eigene politische Meinungsentwicklung schildern bis zur Bundestagswahl am 27. September 2009.

Bevor ich auf die fast idealen Startbedingungen eingehe noch zwei Punkte die ich teilen möchte. Continue reading »

6 comments » | Wahljahr

Was ist eigentlich twitter?

April 14th, 2009 — 8:53pm

Die Faszination für twitter ist gravierend und ich kann jetzt schon sagen, dass nur wenige Anwendungen so eine magische Wirkung auf mich ausgeübt haben wie twitter.com/holadiho.

Das ist umso erstaunlicher wenn ich an meine erste Berührung mit twitter zurückdenke. Das war in einem Hamburger Altherrenclub als ich auf einer Veranstaltung dort Nico Lumma traf. Genaugenommen muss man sagen „er war da“ denn wirklich Kontakt aufnehmen konnte man fast nicht da er permanent an seinem handy rumfummelte und dabei sichtlich vergnügt war. Ich würde sagen er war an diesem Abend der vergnügteste Gast im Raum (die Tragik erkennt man nur wenn man weiss dass ich der Veranstalter war…).

Also fragte ich Nico was er denn da mache die ganze Zeit und er meinte in seiner unnachahmlichen Art das sei so ein neues tool twitter mit dem man Kurznachrichten an bestimmte Gruppen schicken könne usw. – erschien mir unglaublich albern und irrelevant. Auch als ich mir das auf seinem Micro-Display ansah was da so reinkam hat meine Meinung nicht wirklich gedreht.

Continue reading »

27 comments » | Nicht kategorisiert

Mein erster Online-Kick – so ging der 70er Jahrgang online @mspro!

April 11th, 2009 — 6:24pm

Mit Jahrgang 70 gehöre ich ja offensichtlich bereits zur frühen Silver-Surfer Generation wie mir @mspro in seinem aktuellen Artikel klargemacht hat. Also jemand für den das Internet noch etwas sehr fremdartiges war das plötzlich in seinem Leben stand. Stimmt ja auch.

Konkret war das so: Mein erster PC war ein Vobis Highscreen 286/16 (16 stand für 16 MHZ – der übliche Rechner damals hatte maximal 8MHZ) mit einer 40MB Festplatte. Das Teil kostete mich 3000 Mark die ich monatlich abstottern musste. Es war unheimlich aufregend das Ding dazuhaben, vor allem weil es Vobis-like erstmal überhaupt nicht funktioniert hat. Der Vobis Support war so scheisse dass ich über diesen Rechner schliesslich angefangen habe mich wirklich mit Computern auseinanderzusetzen. Dafür müsste ich Vobis eigentlich dankbar sein denn mein Leben wäre sonst wirklich anders verlaufen. Continue reading »

1 comment » | Nicht kategorisiert

5 Tage Iphone und ich kann es nicht fassen…

April 6th, 2009 — 7:28pm

Kürzlich haben wir ja die ganze Firma auf Iphone umgestellt. Gebot der Coolness. Aber die Dinger sind ja auch total begehrt und jeder hat eins. Bisher war wir alle Blackberries und viele haben die Dinger eher ein bisschen gehasst.

Ich nicht.

Das Iphone an sich war mir nicht unbekannt, habe schon lange einen Ipod touch privat. Faszinierend zu sehen wie meine 4-jährige Tochter sich mit diesem regelmäßig zurückzieht um Podcasts und Filme zu sehen und – jetzt neu – auch Spiele zu spielen. Und ich fand viele Dinge daran auch extrem faszinierend, insbes. natürlich was die Webnutzung anbelangt. Da ist das Ding definitiv allen anderen Devices in der Grössenklasse unfassbar überlegen. Es ist geradezu grotesk einen Blackberry z.B. daneben mal im Web „surfen“ zu lassen (stolpern bzw. kriechen wäre passender).

So. Natürlich waren mir die Limitierungen des Iphones hinlänglich bekannt, also der schwache Akku (hat der Blackberry auch) den man nicht wechseln kann, die fehlende Tastatur, kein Copy/Paste usw.

Ich dachte wenn alle so davon schwärmen kann das nicht so schlimm sein. Würde bestimmt von der beeindruckenden Schlichtheit und Fokussiertheit des Gerätes überstrahlt. Ich war auch wirklich bereit auf einiges zu verzichten dafür.

Aber es ist viel schlimmer als ich dachte!

Continue reading »

4 comments » | Nicht kategorisiert

Gebt mir meinen Kaffee zurück – die Produktifizierung des Alltags mit Nespresso und Co

April 5th, 2009 — 9:10pm

Ich bin mit Kaffee grossgeworden – in meiner Familie war es üblich literweise davon zu trinken über den Tag verteilt. Morgens natürlich, schweigend, einer schenkt für alle nach. Mittags nach der Schule und überhaupt in jeder Pause die sich irgendwie anbot. Wenn Besuch kam natürlich, gerne auch mit selbstgemachtem Streuselkuchen. Und ausserdem immer zwischendurch. Eigentlich lief die Kaffeemaschine permanent. Ich kann mich erinnern einmal wegen Kreislaufstörungen beim Arzt gewesen zu sein und dann wurden diese Anamnesefragen gestellt. Dann sollte ich zusammenzählen wieviele Tassen Kaffee ich trinke an einem typischen Tag. Es waren mehr als 10. Die Ärztin hat mich seltsam angesehen.

Continue reading »

14 comments » | Nicht kategorisiert

Back to top