Aigner und die Facebook-madig-Macherei

Sicherlich sind einige der Kritikpunkte die seitens Ministerin Aigner und der Verbraucherschützer gegen Facebook ins Feld geführt werden berechtigt. Aber irgendwie bleibt bei mir immer so ein schales Gefühl dabei, und zwar auch dann noch, wenn ich die mehrdimensionale Grundabneigung gegen die CSU-Ministerin und die ganzen Schutz-Vereine usw. herauszusubstrahieren versuche.

Ich glaube es sind dann vor allem zwei Dinge die mich an diesem Kurs stören:

Der Missbrauch des Missbrauchs & und die kleinbürgerliche madig-macherei…

Da wird natürlich Politik gemacht, und das heisst: Frau Aigner hat ein hübsches Thema entdeckt bei dem man fast nur gewinnen kann indem man total die Bürgerwehr-Nummer durchzieht und dabei auch noch voll Internet-modern rüberkommt. Die Landwirtschaftsministerin mit der Brosche an der Bluse nimmt es mit Herrn Zuckerberg auf. Net schlecht. Ähnliches gilt für die Verbraucherschutz-Heinis. Sie gehören ja auch zu den abgehängten in der 2.0 Gesellschaft, sind nicht mehr Bürgerverteidiger und Aufklären sondern häufig eher Relikte aus der alten Zeit als im Fernsehen noch Verkehrserziehung eingeübt wurde. Und siehe da – plötzlich kann man sich ganz einfach auf die Bühne drängen und bei dem ganzen neuen Zeug mitspielen. Und es regulieren. Und sagen wie es eigentlich zu Laufen hat.

Mich erinnert das ein bisschen an unsere Nachbarn in der alten Wohnung, die immer kontrolliert haben, ob man den Rasen ordentlich mäht und danach auch schön das Schneidwerk saubermacht. Und wehe die Tür zur Garage wurde nur einfach abgeschlossen. Und wehe es kommt ein Kind in die Nähe des polierten Autos. Und dann die aus der Tiefe hochquellende Genugtuung als eines der Kinder einen Kratzer am Auto verursacht hat. War das ein Fest. Die grosszügige Regelung des Schadens. Die wir haben es doch immer schon gesagt Blicke. Ihr wisst schon.

Genau so kommt mir dieses Briefe an Zuckerberg Schreiben vor.

Nicht falsch verstehen – ich finde, man muss ein Auge auf den Umgang von Facebook und anderen mit dem Datenschutz haben. So wie es die User getan haben als Beacon eingeführt werden sollte, oder als die AGBs geändert werden sollten. Ein einfacher, von der Sache und aus tiefer Leidenschaft für das Tool getriebener Protest der die Mittel des Systems nutzt. Und damit erfolgreich ist. Das ist authentisch.

Kritik am Datenschutz von Facebook und in anderen Social Networks setzt voraus, dass man überhaupt versteht, warum die Leute es so toll finden Facebook zu nutzen. Und ein Gefühl dafür, welche wundervollen, gesellschaftlich und sozial relevanten Dinge damit geschehen können. Und wieviel Freiheit und Bürgerbeteiligung darin steckt. Und welche Chancen. Und wie engagiert und wach die Leute sind die das Nutzen. Und auch erreichbar – evtl. sogar für Politik.

Ich glaube übrigens, dass die Daten- und Verbraucherschützer durchaus eine spannende Rolle dabei spielen könnten, da sie eine Ernsthaftigkeit und Erfahrung im Umgang mit Daten und Privatsphäre mitbringen die wichtig ist. Aber das sollte in einer weniger schematischen, auf einfachen Erfolg und letztlich Krawall gemünzten Weise – und natürlich viel professioneller als Mrs. Aigner es mit Ihrem Brief getan hat rüberkommen.

Category: Netzpolitik 3 comments »

3 Responses to “Aigner und die Facebook-madig-Macherei”

  1. bosch

    Wäre schön gewesen, wenn sich einer der führenden Politiker mal gegen ELENA und Vorratsdatenspeicherung & Co. stark gemacht hätte.

    Nicht umsonst heißt es: Landwirtschaftsministerin bleib bei Deiner grünen Woche.

  2. eldersign

    Richtig, wer für Dinge wie Vorratsdatenspeicherung, ELENA, SWIFT, 3-Stikes und Netzsperren mitverantwortwortlich ist, hat einfach bei Datenschutz und Netzpolitik jede Glaubwürdigkeit verspielt.

    Sich jetzt auf Google und Facebook zu stürzen sind doch leicht durchschaubare Spiegelfechterein, um von den viel schlimmeren staatlichen Datenschutzsünden abzulenken.

  3. minecraft download free

    Wow, fantastic weblog format! How long have you been blogging for?
    you made blogging glance easy. The full look of your web
    site is excellent, as well as the content material!


Leave a Reply



Back to top